ADC-Phantom

Das ADC-Phantom enthält zwei Regionen mit unterschiedlichen Diffusionskoeffizienten (bösartiger und gutartiger ADC). Diese Regionen ermöglichen die Bestimmung der Genauigkeit und Präzision von ADC-Messungen. Der Läsions-Einsatz simuliert bösartige Läsionen, eingebettet in ein gutartiges Umfeld. Dieser Einsatz testet die Nachweisbarkeit von Läsionen unterschiedlicher Größe. Die Auflösungs-Einsätze ermöglichen die Bestimmung der tatsächlichen Auflösung, die in der Untersuchung erreicht wurde.

T2 weighted Turbo-Spin-Echo; 1 x 1 x 2 mm³

Diffusion weighted single shot Echo-Planar-Imaging

Resolution: 2 x 2 x 2 mm³

ADC map

ADC= 1.082 ± 23 µm²/ms

b = 1500 s/mm²

ADC map

ADC= 1.645 ± 39 µm²/ms

b = 0

Resolution: 3 x 3 x 2 mm³

ADC= 1.081 ± 0.0016 µm²/ms

ADC=1.648 ± 0.021 µm²/ms

Standardversion

Technische Spezifikationen

  • Zylinderförmiger Phantombehälter: Durchmesser: 150mm, Höhe: 170mm
  • Läsions-Durchmesser: 10 mm, 7 mm, 5 mm, 4 mm, 3 mm, 2 mm

Kundenspezifische Modifikationen

  • ADC-Werte
  • Größe des Phantombehälters

Anwendungsbeispiele

Multicenter-Studien
Longitudinal-Studien
Sequenzentwicklung

Cloud-basierte Analysen

  • HQ Imaging bietet auch cloud-basierte Analysen des DWI-Phantoms an.

Anwenderreferenzen

“Das HQ Imaging-DWI-Phantom war ein wichtiges Instrument zur Qualitätskontrolle in unserer Brustkrebs-Diffusionsbildgebungs-Studie. Mit seiner Hilfe konnten wir konstante und vergleichbare ADC-Messwerte sicherstellen.“

Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ)German Cancer Research Center (DKFZ)